Hautarzt Zentrum

Mesotherapie

Die Mesotherapie wurde in den 1950er Jahren von dem französischen Arzt Dr. Michel Pistor entwickelt.

Sie ist eine schonende Methode, bei der Wirkstoffe mit Hilfe von sehr dünnen Nadeln direkt und niedrig dosiert oberflächlich in die Haut eingebracht werden. Man spricht deshalb auch von einer minimalinvasiven Injektionsbehandlung.

In der ästhetischen Medizin kann die Mesotherapie in der Behandlung von Fältchen, Cellulite oder Haarausfall (siehe dort) angewendet werden.

 

Mesolift – Mesoglow:

Dies ist eine Hautverjüngungstherapie mit unvernetzter Hyaluronsäure und Vitamingemischen. Die Mikroinjektionen selbst verbessern bereits die Durchblutung in der Haut und stimulieren das Gewebe. Der Wirkstoffcocktail regt zusätzlich die Neubildung von Kollagen und elastischen Fasern an und spendet der Haut Feuchtigkeit.

Der Effekt der Behandlung führt zu einer frischeren und strafferen Haut, kleine Fältchen werden geglättet. Unterstützend wird eine Fruchtsäurebehandlung vorab durchgeführt.

 

Mesocellulite:

Die Cellulitebehandlung mit mesotherapeutischen Substanzen strebt die Auflösung der Fettdepots, Verbesserung des Lymphtransportes und die Reduktion des so genannten Orangenphänomens an. Hierbei werden fettlösende Substanzen ins Fettgewebe gebracht (Phosphatidylcholin, „Fett-weg-Spritze“). Zusätzlich werden Hyaluronsäure, Vitamine und DMAE zugemischt.

 

 

Priv.-Doz. Dr. med.
Esther Coors

Sprechstunden:
Mo, Mi 8.00-19.00
Di 7.30-14.00
Do 8.00-18.30
Fr 7.30-14.00

Tel. 040/36 70 74
Fax 040/36 24 45
info@hautarzt-zentrum.de